SC Germania Stromberg

Die SC Germania Stromberg ist eine Amateurmannschaft aus Stromberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Seit dem 1. Januar 1975 gehört der Ort zur Stadt Oelde im Münsterland. Aktuell leben in Stromberg 4558 Bewohner. Die Gemeinde ist dem Kreis Warendorf im Regierungsbezirk Münster angegliedert. Augenfällig ist die geografische Lage des Ortsteils. Stromberg befindet sich auf einer Anhöhe. Auf dem Berg nimmt so manches Gewässer seinen Anfang. Ursprünglich entstand die Gemeinde als Ansiedlung in der Nähe der Festung Stromberg. Aus diesem Grund zeigt das Wappen der Ortschaft die Illustration einer Burg.

Zu den gewohnten Ereignissen im Ort zählt die jährliche Sportwoche des SC Germania, die immer an Pfingsten stattfindet. Für die Einwohner von Oelde-Stromberg hält der eingetragene Verein ein breites Angebot bereit. Die Germania verfügt über die Sparten Fußball, Tischtennis, Volleyball und Breitensport. Der Klub organisiert den Sportbetrieb für 713 aktive Mitglieder. Die lange Geschichte des Sportclubs geht auf das Jahr 1924 zurück. Während dieser Zeit wählten die Stromberger für den SC Germania Stromberg die Farben Rot und Schwarz. Sie finden sich im Wappen der SC Germania Stromberg wieder, dass obendrein den Vereinsnamen optisch darstellt. Das Motto des Klubs lautet: SC Germania Stromberg – mehr als nur ein Sportverein.

Über die Historie des SC Germania Stromberg

SC Germania Stromberg Webseite

Screenshot der Webseite des SC Germania Stromberg Fußballverein (www.sc-germania-stromberg.de) aufgenommen am 02.01.2006

Der traditionsreiche Sportclub stammt aus dem Ortsteil Stromberg in der Stadt Oelde. Die Geschichte der Rot-Schwarzen nimmt im Jahr 1921 ihren Anfang. Unter dem Namen DJK Stromberg gründet der Vikar Hüssler einen Fußballclub, um sich mit den nächstgelegenen Vereinen sportlich zu messen. Der Urheber der Germania übernimmt sogleich das Amt des ersten Vereinsvorsitzenden. Ein Jahr später taufen die Fußballer ihre taufrische Mannschaft in Sportclub Union um. Zusätzlich bekommt der neue Verein die Zulassung zum Westdeutschen Spielverband.

Erneute Namensänderung

1928 siedeln die Sportler in den Zusammenschluss der DJK Vereine über und beschließen eine erneute Namensänderung. Fortan tragen die Stromberger die Bezeichnung Burgmannen. Die nachfolgende politische Entwicklung macht vor den Sportfreunden in Nordrhein-Westfalen keinen Halt. Im Jahr 1934 kommt es zur Aufgabe des Spielbetriebs in Stromberg. Unter der NS-Diktatur tritt eine Sperre der konfessionellen Sportvereine in Kraft. Als Folge stellt sich der Klub unter der Benennung SC Germania Stromberg neu auf. Ende der 60er Jahre legen sich die Mitglieder auf den heutigen Namen SC Germania Stromberg 1934 fest. Als Zeitpunkt der Gründung setzen sie das Jahr 1924 fest. Somit feierte die Germania 1999 ihr 75-jähriges Bestehen.

Seit 2017 steht Thorsten Mönning dem Verein vor. Das sportliche Aushängeschild des Vereins ist der Fußball. Die erste Elf bewegte sich in den letzten Jahren zwischen der A- und B-Liga. Seit dem Aufstieg 2017 spielt die Germania in der Kreisliga A in Beckum. Ansonsten tragen Reserve- und Junioren-Elf zum fußballerischen Erfolg des Klubs bei. Die bekannteste Spielerin aus Stromberg ist die ehemalige Fußballerin Anna Bornhoff. Von 1991 bis 2000 kickte sie in der Mädchen- und Damenmannschaft der Germania. Später ging die Stürmerin für den 1. FFC Turbine Potsdam in der höchsten deutschen Spielklasse auf Torejagd. An jedem Pfingstwochenende veranstaltet der SC Germania Stromberg seine übliche Sportwoche, die ein umfangreiches Rahmenprogramm beinhaltet.

Der SC Germania Stromberg heute

Der Verein aus Oelde ist dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen angehörig. Momentan finden sich bei der SC Germania 713 aktive Sportler zusammen. Sie gehen den Disziplinen Fußball, Tischtennis, Volleyball und Breitensport nach. Die Sportart Tischtennis hat in Stromberg eine lange Tradition. Mit Herren, Jugend und Schüler nimmt der Verein am regionalen Spielbetrieb teil. Die Volleyballriege übt regelmäßig in der Halle der Grundschule von Stromberg. Die Abteilung des Breitensports hält ein umfangreiches Angebot für alle Altersklassen bereit. Hierzu zählen Gymnastik, Turnen und Zumba. Besondere Bedeutung misst die Germania dem Fußballsport bei. Alte Herren, Männer, Frauen und Jugendliche hetzen in Stromberg dem runden Leder hinterher. Die engagierte Jugendabteilung bringt Mannschaften in allen Altersstufen hervor.

Gemeinsam mit der BW Sünninghausen bilden die Rot-Schwarzen eine Spielgemeinschaft. Im Spieljahr 2016/17 feierten C- und E-Junioren die Meisterschaft in ihrer Staffel. Die Frauenmannschaft aus Stromberg geht in der Kreisliga A Beckum-Gütersloh auf die Jagd nach Punkte und Tore. Im Männer-Bereich gehen die Kicker aus dem Münsterland mit mehreren Mannschaften in die Saison. Die erste Auswahl stellt sich dem sportlichen Wettbewerb der Kreisliga A Beckum und kämpft um den Krombacher Kreispokal. In der Saison 18/19 errang die zweite Elf aus Stromberg den Meistertitel, der den Aufstieg in die B-Liga bedeutet. Ein drittes Aufgebot läuft in der Kreisliga C Beckum dem Ball nach.

Artikel:
SC Germania Stromberg
Datum:
Autor:
9.00 / 10 von 2 Stimmen1
Tipico Top Anbieter #1

Beste Quoten

Betway Top Anbieter #1

Super Bonus

Bet3000 Top Anbieter #1

Top Auswahl