FSV Ronneburg

Der FSV Ronneburg wurde bereits im Jahre 1920 gegründet und ist in der thüringischen Kleinstadt Ronneburg beheimatet. Dort trägt der Verein seine Begegnungen auf dem Sportplatz Zellenbach aus, wo bis zu 2500 Zuschauer die Spiele der Mannschaft verfolgen können. Im Folgenden möchten wir die Geschichte des FSV Ronneburg ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Zudem werden wir verraten, wie sich der Verein seit seiner Gründung entwickelt hat.

Die Geschichte des FSV Ronneburg

Im Anschluss an den Ersten Weltkrieg im Jahre 1920 wurde von einigen Fußballbegeisterten aus der Stadt Ronneburg der 1. Arbeiterfußballverein Ronneburg gegründet. Die erste Mannschaft bestand zu großen Teilen aus Bürgern, die gemeinsam in einer Grube in Meuselwitz arbeiteten und am liebsten gemeinsam ihre Freizeit verbrachten. Zunächst trug der Verein seine Spiele hinter dem ehemaligen Gasthaus „Zur Mücke“ auf den Langswiesen aus. Zu dieser Zeit fungierte das Gasthaus auch als Vereinslokal. Zwar fanden die ersten Begegnungen noch mehr oder weniger ohne feste Regeln statt, doch bereits nach kurzer Zeit beherbergte der Verein zwei Herren- und genauso viele Jugendmannschaften.

FSV Ronneburg Webseite

Screenshot der Webseite des FSV Ronneburg Fußballverein
(www.fsv-ronneburg.de) aufgenommen am 20.05.2018

Nur kurze Zeit später wurde auf einem Wiesengelände nicht unweit der Villla Götze ein weiterer Fußballverein gegründet, der VfB Ronneburg. Somit gab es von nun an gleich zwei Fußballvereine in der Stadt, die im Jahre 1920 ein Gelände hinter einem Krankenhaus für die Errichtung eines Sportplatzes zur Verfügung stellte. Dort wurde von Mitgliedern beider Vereine und fußballbegeisterten Bürgern der erste städtische Sportplatz errichtet. In der Folge wechselten sich die beiden Vereine jeden Sonntag ab, sodass die Bürger an jedem Wochenende ein Spiel verfolgen konnten.
Aufgrund der positiven Finanzlage des VfB Ronneburg, war der Verein im Jahre 1927 dazu in der Lage, auf einen eigenen Sportplatz an der Paltzdorfer Straße umzuziehen. Woraufhin die Fußballmannschaft der Turngemeinde Ronneburg fortan den städtischen Sportplatz nutzte.

Fußball in Ronneburg zu Zeiten des Nationalsozialismus

Bis 1932 existierten in Ronneburg somit drei Fußballvereine, die ihre Stadt mit Stolz und Begeisterung vertraten. Als sich der Zweite Weltkrieg gerade andeutete, fusionierte der 1. Arbeiterfußballverein mit der Mannschaft der Turngemeinde Ronneburg zu der Spvg. Ronneburg. Doch dann kam der Zweite Weltkrieg und im Rahmen der Gleichschaltungspolitik wurden sämtliche Arbeitervereine in Deutschland verboten. Weshalb es in den folgenden 12 Jahren nur dem VfB Ronneburg gestattet war, den Spielbetrieb fortzusetzen. Aus diesem Grund wechselten mit der Zeit immer mehr Aktive von den verbotenen Arbeitervereinen zum VfB Ronneburg.

Im Anschluss an den Zweiten Weltkrieg gelang 1952 der BSG Motor Süd Ronneburg der Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksklasse. 1955 konnte dann nach fünf Jahren der Sportplatz am Sommerbad eröffnet werden, woran viele freiwillige Helfer beteiligt waren. Nach dem erneuten Aufstieg in die Bezirksliga 1958 spielte der Verein ab 1959 unter dem Namen Wismut Ronneburg. Doch kurz nach dem Aufstieg folgte sogleich der Abstieg, dann folgte der erneute Aufstieg im Jahre 1960. Im Anschluss an einen weiteren Abstieg in die Bezirksklasse 1962 scheiterte der Verein mehrmals in den Aufstiegsspielen. Weshalb vor allem die Freundschaftsspiele gegen klangvolle Namen des DDR-Fußballs aus dieser Zeit in Erinnerung bleiben. Für den Ligapokal wie bei der SpVgg Gallmersgarten/Steinach hat es leider nie gereicht.

Weitere Sportarten beim FSV Ronneburg

Als der Fußball im Jahre 1920 seinen Weg nach Ronneburg fand, war Turnen hierzulande die beliebteste Sportart. Turnen wurde in der Stadt unter anderem von der Turngemeinde Ronneburg ausgeübt. Doch mit der Zeit verschoben sich die Verhältnisse immer mehr in Richtung des runden Leders. Daher handelt es sich bei dem FSV Ronneburg e.V. auch um einen reinen Fußballverein. Neben der ersten Mannschaft, die aktuell in der Kreisliga spielt, beherbergt der Verein mehrere Juniorenmannschaften. Auch Schiedsrichter werden bei dem FSV Ronneburg ausgebildet. Weitere Informationen gibt es unter fsv-ronneburg.de.tl und auf der Fußballverein Facebook-Seite.

Der FSV Ronneburg heute

Seit 1997 zeigt die Leistungskurve des FSV Ronneburg steil nach oben. In diesem Jahr gelang der ersten Mannschaft des Vereins einmal mehr der Aufstieg in die Bezirksliga. Es folgte der Aufstieg der zweiten Herren in die 1. Kreisklasse im Jahr 2007. Nur 3 Jahre später steigt die erste Herrenmannschaft als Kreismeister in die Regionalklasse auf.

2019 krönte sich die Mannschaft des FSV Ronneburg dann zum Kreisklassenmeister und konnte im selben Jahr den Aufstieg in die Kreisliga feiern. Dort spielt die Mannschaft noch heute und steht aktuell mit 20 Punkten auf dem siebten Platz in der Kreisliga Staffel A. Damit muss sich die Mannschaft nach 17 von 24 Spielen zumindest keine Sorgen um einen Abstieg mehr machen. Mit 30 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer SV Motor Altenburg ist auch ein Aufstieg in diesem Jahr nicht mehr zu schaffen. Nichtsdestotrotz hat sich der FSV Ronneburg in den vergangenen Jahren sportlich stark verbessert und vielleicht dürfen die fußballbegeisterten Bürger der Stadt in ein paar Jahren sogar einen weiteren Aufstieg feiern.

Betano Top Anbieter #1

Beste Quoten

Betway Top Anbieter #2

Super Bonus

Bwin Top Anbieter #3

Mega Auswahl