1. FC Neukölln

Der 1. FC Neukölln ist ein Sportverein aus dem recht bekannten Stadtteil Neukölln in Berlin, der seit geraumer Zeit unter einem neuen Namen an dem Spielbetrieb teilnimmt. Dabei kann der Verein aus dem Berliner Stadtteil bereits auf eine äußerst bewegte Vergangenheit zurückblicken. Denn dieser wurde bereits vor über 120 Jahren gegründet und auch damals unter einem anderen Namen.

Die Geschichte des 1. FC Neukölln

1. FC Neukölln Webseite

Screenshot der Webseite des 1. FC Neukölln Fußballverein (www.1fc-neukoelln.de) aufgenommen am 24.04.2016

Gegründet wurde der Verein bereits am 15. Juni 1895 unter dem Namen FC Normannia 1895 und kam erst im Jahre 1912 zu dem Namen 1. FC Neukölln. Obwohl als der Verein ursprünglich als Sportverein gegründet wurde, spielt der Fußball bereits seit 1920 die wichtigste Rolle. In Neukölln ansässig gehörte der FC zu den besten Mannschaften in Berlin. So verloren die Neuköllner 1925 zum Beispiel erst im Finale um den Stadtpokal in Berlin gegen den SC Norden-Nordwest. Sie schafften im selben Jahr sogar den Aufstieg in die Oberliga-Berlin-Brandenburg. Dort traf der FC Neukölln zu dieser Zeit unter anderem auf Schwergewichte wie Hertha BSC Berlin. 1930 ließ sich der Abstieg nicht mehr vermeiden.

Neugründung nach dem Krieg

Im Anschluss an den Zweiten Weltkrieg wurde der Verein aus Neukölln unter dem Namen SG Rixdorf neu gegründet. Er gehörte in der Saison 1945/46 zu den 36 Mannschaften, welche in vier Staffeln die Berliner Stadtliga bildeten. Dort verpasste der FC allerdings mit Platz fünf den Sprung in die später eingleisige Stadtliga Berlins. Erst 1953, als der Verein wieder unter dem Namen 1.FC Neukölln antrat, gelang der Mannschaft dann der Aufstieg in die zweitklassige Berliner Amateurliga. Wo unter anderem Hertha BSC Berlin zu den Gegnern der Neuköllner gehörte. Nach einem sechsten Platz in der ersten Saison nach dem Aufstieg reichte es in der darauffolgenden sogar zu Rang drei. Und der FC durfte Berlin im Rahmen der Deutschen Amateurmeisterschaft vertreten. Hier scheiterte man allerdings bereits in der Vorrundengruppe. Nach mehreren wechselhaften Spielzeiten steigt der Verein 1958 schließlich abgeschlagen als Tabellenletzter ab.

Als 1963 dann die Bundesliga gegründet wurde, schaffte der FC Neukölln einmal mehr den Sprung in die Berliner Amateurliga und 1965 sogar der Aufstieg in die damals zweitklassige Regionalliga Berlin, wo man sich bis 1974 halten konnte. Dann verfehlte man allerdings mit dem siebten Platz die Qualifikation für die 2. Fußball Bundesliga Nord und musste fortan in der drittklassigen Berliner Oberliga an den Start gehen, aus der man sich allerdings in der Saison 1975/76 ebenfalls verabschieden musste. Und seitdem stand der FC Neukölln nicht nur im Schatten der großen Berliner Vereine, sondern musste sogar dabei zusehen, wie einst kleine Vereine an dem eigenen vorbeizogen. Nicht bekannt ist, ob es 1995 eine 100-jährige Jubiläumsfeier gab, wahrscheinlich schon, denn ein Vereinsjubiläum wird eigentlich immer gefeiert.

Die die aktuelle sportliche Situation des 1. FC Neukölln

Nach etlichen Jahren der sportlichen Tristesse, in denen der Verein bis in die siebtklassige Landesliga runtermusste, folgte dann am 23. Juni 2017 ein echter Paukenschlag. Denn an diesem Tag gab der Verein den Einstieg des serbischen Bauunternehmers Ismet Bajevac bekannt und zudem wurde der Verein in 1. FC Novi Pazar Neukölln 95 umbenannt. Dies ist Teil einer Neuausrichtung des Berliner Stadtteilvereins, in dessen Folge die Verantwortlichen eine Kooperation mit dem serbischen Spitzenverein FK Novi Pazar geschlossen haben. Diese umfasst neben benötigter finanzieller Unterstützung zudem auch die Vermittlung serbischer Nachwuchsspieler nach Berlin, mit denen der Verein aus Neukölln der sportlichen Tristesse auf Dauer ein Ende bereiten möchte.

Mitverantwortlich für den Deal war dabei in entscheidender Rolle auch der serbische Unternehmer Ismet Bajevac, der selbst in Berlin lebt und zudem auch als Sponsor den FK Novi Pazar unterstützt. Wenngleich der eine oder andere Fußballromantiker aufgrund der langen Tradition der Neuköllner zunächst mit Sicherheit nicht sehr glücklich mit der Umbenennung gewesen sein dürfte, könnte es dennoch sein, das die Verantwortlichen ihre Ziele damit erreichen.

Es geht Bergauf

Denn aktuell steht der 1. FC Novi Pazar Neukölln 95 in der Landesliga Staffel 2 nach vier gespielten Begegnungen auf Platz drei und musste bislang bei drei Siegen lediglich eine Niederlage einstecken. Und das ruft bei allen Verantwortlichen, Fans und Spielern in Neukölln die Hoffnung hervor, dass der 1. FC Novi Pazar Neukölln 95 am Ende der aktuellen Saison vielleicht ja wirklich einen der beiden ersten Plätze belegt, die zum direkten Aufstieg oder der Teilnahme an der Relegation berechtigen würden. Und davon träumen in dem Berliner Stadtteil Neukölln mit Sicherheit alle, die bereits dem 1. FC Neukölln die Treue hielten.

Artikel:
1. FC Neukölln
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1
Tipico Top Anbieter #1

Beste Quoten

Betway Top Anbieter #1

Super Bonus

Bet3000 Top Anbieter #1

Top Auswahl