VfB 1922 Bischofferode

Die Wurzeln des VfB 1922 Bischofferode liegen weit zurück. Im Jahre 1911 sind mit dem Turnverein ,,Eintracht“ erste Hinweise auf den Vereinssport zu finden. Am 22.05.1922 wurde dann der Grundstein des Fußballes in Bischofferode gesetzt. Die Fußballer lösten sich aus der Gemeinschaft, und gründeten ihren eigenen Verein. Die Initiatoren damals waren Bernhardt Fiedler, Franz und Hermann Helbing. Von dort an waren die folgenden Jahrzehnte, bis zum zweiten Weltkrieg, vom Charakter des VfB 1922 Bischofferode geprägt. Der Verein trägt die Farben Schwarz/Gelb und Spielt zurzeit in der Kreisoberliga. Bischofferode liegt im thüringischen Landkreis Eichsfeld und ist ein Ortsteil der Landgemeinde am Ohmberg. Der Ort hat ca. 1900 Einwohner.

Die Historie des VfB Bischofferode

Aus den ersten Jahren des Vereines sind nur wenige Quellen zu finden. Im Jahre 1929 spielte der VfB mit den Vereinen aus Jützenbach, Neustadt, Duderstadt, Fuhrbach, Gieboldehausen,Brehme, Brochthausen und Weißenborn im Bezirk Sonnenstein. 1930 wurde der VfB 1922 Bischofferode Meister dieses Bereiches. Für die Aufstiegsspiele in die 1. Kreisliga qualifizierte sich der VfB 1935, konnte allerdings die Spitze nicht verteidigen. Von dort an spielte der Verein in der 2. Kreisklasse, bis 1940 der Spielbetrieb eingestellt wurde.

VfB 1922 Bischofferode Webseite

Screenshot der Webseite des VfB 1922 Bischofferode Fußballverein (www.vfb1922bischofferode.de) aufgenommen am 07.12.2013

Die neue Staffelleitung wurde am 09. Januar 1947 bekannt gegeben. Im Unterbezirk Eichsfeld spielte der VfB 1922 Bischofferode in der 1. Kreisklasse. Unter den Namen ,,Aktivist“ Bischofferode, erkämpfte sich die Mannschaft 1953 die Tabellenspitze. Mit dem Trainer Adolf Glatt wurde die Mannschaft in diesem Jahr Kreismeister. Bei den Aufstiegsspielen am 11.04.1954, kam es zum Spiel Bischofferode gegen Siemerode. Die ,,Aktivisten“ gewannen das Spiel mit 3:1. Dies hat zum Aufstieg in die Bezirksklasse geführt.

1957 kämpfte der Verein gegen den Abstieg aus der Bezirksklasse. Mit dem 1:1 gegen Niedersachswerfen und dem 2:1 gegen Weißenborn, sicherte sich der VfB 1922 Bischofferode den Klassenerhalt. Mit einer 1:4 Niederlage gegen Brehme, war schließlich am Ende der Saison 1958/59, der Abstieg besiegelt.

Die Fußballer gingen verloren

Aufgrund von viel Pech und auch inneren Auseinandersetzungen, gingen dem Verein 1967 eine Reihe Fußballer verloren. Dadurch war die Erfolgsserie in der 1. Kreisklasse zu ende. Dies hatte den Abstieg in die 2. Kreisklasse zur Folge. Der Aufstieg in die 1. Kreisklasse war allerdings 1968 wieder geschafft.

Nach Kampfreichen Jahren war 1973 der Aufstieg in die Bezirksklasse besiegelt. Das erste Aufstiegsspiel gegen Lutter endete 2:2. Mit 2:1 gegen Leimbach, im zweiten Aufstiegsspiel, war der Aufstieg geschafft. Lange 21 Jahre, bis 1994, konnte sich die 1. Mannschaft der VfB in der Bezirksliga behaupten. Dabei belegte sie immer die vorderen Plätze der Tabelle. Durch viele Ausfälle und Verletzungspech war die Mannschaft in der Saison 1993/94 so geschwächt, dass der Klassenerhalt nicht geschafft wurde. Im DFB Pokal oder einer höheren Liga wie der Fußball Bundesliga, spielte der VfB lieder nie.

Durch den Abstieg wurden in der Mannschaft neue Kräfte entfesselt. Die Mannschaft verlor im gesamten Spieljahr kein einziges Spiel. Bischofferode wurde Kreisligameister. In der Saison 1995/96 wurde der Klassenerhalt wieder verspielt. Pünktlich zum 75. Vereinsjubiläum war der Aufstieg in die Bezirksliga wieder geschafft. Aktuell spielt der VfB 1922 Bischofferode in der Kreisoberliga.

Die Geschichte des Sportplatzes

Umfangreiche Arbeiten am Sportplatz fanden im Jahr 1947/48 statt. Hierzu wurde der untere Feuerlöschteich trockengelegt, dadurch konnte eine größere Spielfläche geschaffen werden. Im gleichen Zug wurde die gesamte Fußball Spielfläche begradigt. Da kein Mutterboden vorhanden war, wurde Asche auf die Lehmschicht aufgetragen. Jedes Vereinsmitglied packte bei den Arbeiten mit an und zahlte 100 Mark für den Umbau.

Im Jahr darauf wurde das erste Sporthaus geschaffen, welches heute als Gerätehaus dient. 1972 wurde die Asche vom Spielfeld abgetragen, und es wurde Mutterboden aufgebracht sowie Dränage gelegt. Die gesamten Kosten wurden vom Kaliwerk übernommen. Ebenfalls wurde ein neues Sporthaus mit Schiedsrichterraum, Mannschaftsräumen und einen Versammlungsraum gebaut.

Nach dem Mauerfall 1989/90 traten für den Sportverein entscheidende Veränderungen ein. Es mussten neue Partner gefunden werden, da die materielle Unterstützung des Kaliwerkes entfiel. Viele Menschen verließen den Verein. Dadurch gingen die Kegelbahn, Kleinsportanlage und die Mehrzweckhalle verloren. Im Mai 2019 haben die Baumaßnahmen für einen neuen Kunstrasenplatz nahe der Realschule begonnen. Die Baumaßnahmen kosten ca. 2 Millionen Euro.

Auszeichnungen des VfB 1922 Bischofferode

Die materielle Unterstützung des Kaliwerkes machte die Neuanschaffung und Instandhaltung des Sportplatzes möglich. Der Nachwuchsausbildung wurde viel Aufmerksamkeit geschenkt. Es wurden Kinder und Jugendliche im Trainingszentrum ausgebildet, diese repräsentierten alle den BSG auf Bezirksebene. Aber auch in anderen Sektionen des Vereines wurde der Nachwuchs gefördert. Die Sektion Fußball wurde 1975 mit der Auszeichnung, Vorbildliche Sektion des Deutschen Fußballerverbandes DDR, geehrt. Seit Gründung des Sportvereines waren bisher folgende Sektionen tätig: -Fußball, -Boxen, -Faustball, -Gymnastik, -Handball, -Kanu, -Kegeln, -Kunstradfahren, -Schwimmen, -Tischtennis, -Wandern/Touristik und -Volleyball.

Betway Top Anbieter #1

Beste Quoten

888Sport Top Anbieter #2

Super Bonus

Bwin Top Anbieter #3

Top Auswahl