Rooney gesteht angehende Spielsucht!

rooney-glücksspielsucht

Wayne Rooney, kaum einer verkörpert den englischen Fußball wie er. Nachdem der junge Rooney im Jahr 2004 von seinem Jugendklub Everton zu den „Red Devils“ nach Manchester wechselte, ging seine Karriere steil bergauf. Mit einigen Titeln, darunter fünf englische Meisterschaften, einem Champions League Sieg und mit 253 Treffern verließ Rooney Manchester United im Jahr 2017 wieder in Richtung Everton. Doch nun machte der langjährige Nationalspieler im Rahmen einer Kampagne des Wettanbieters und Sponsors „32Red“ auf ein wichtiges Thema aufmerksam und sprach offen über eine damals angehende Spielsucht.

Debüt als Spielertrainer bei Derby County

Nach 90 Minuten auf dem Platz, ging Rooneys Mannschaft mit einem 2:1 Sieg vom Platz. Der Spieltrainer stand dabei über die volle Spielzeit auf dem Feld und schonte sich keineswegs. In der 45. Minute trug Rooney mit einem scharf geschlagenen Freistoß zum 1:0 von Marriott bei. Nach dem Seitenwechsel rächten sich die bis dato vergebenen Chancen und Simoes Inacio (50.) schoss den Ausgleich für den FC Barnsley. Doch in der 57. Minute schloss Stürmer Waghorn trocken ab und erzielte das Siegtor zum hart erkämpften Heimsieg.

Schattenseiten der Profikarriere

Nach seinem Wechsel zu Manchester United habe Rooney durch das hohe Maß an Freizeit und das verfügbare Geld ein Ventil für auftretende Langeweile gesucht. Diese entwickelte sich gerade auf Auswärts- oder Länderspielen, bei denen er für bis zu zehn Tagen im Hotel untergebracht war. Heute beschreibt er sich in dieser Situation als „junger Kerl, der plötzlich an zu viel Geld gekommen ist“.

Schnell von der Sucht gepackt

Rooney erinnert sich: „Es war so einfach, mit dem Handy Wetten zu platzieren. Man verliert den Bezug dafür, dass es sich dabei um reales Geld handelt. Schließlich muss man dafür nicht mehr in ein Wettbüro gehen. Wie in vielen Glücksspielkarrieren machte er anfangs gute Gewinne und fühlte sich bestätigt.

Das wahre Gesicht des Glücksspiel

Doch auch im Fall Rooney zeigte das Glücksspiel sein anderes Gesicht. Bevor er sich versah, hatte er schon eine Menge Geld verloren. Dieses Geld versuchte er dann durch noch mehr Wetten wieder zurückzugewinnen, um schließlich noch mehr zu verlieren. Nach knapp 5 Monaten, hat er durch Wetten auf Fußballspiele, Hunde- sowie Pferderennen circa 800.000€ verloren. „Wenn du soviel Geld verlierst, wirkt sich das auch auf deine Leistung auf dem Platz aus“, so Rooney. Daraufhin ließ er die Finger vom Glücksspiel und ist heute froh darüber, nicht weiter in die Sucht abgerutscht zu sein. Auch konnte er sein vorübergehendes Hobby durch sein üppiges Einkommen finanzieren. Denn viele junge Menschen, die in diesem Alter weiter in die Glücksspielsucht abrutschen, verschulden sich, ohne es wirklich zu realisieren.

Rooney übernimmt Verantwortung

Heute sieht die Lage anders aus. Wayne Rooney übernimmt als Botschafter des Sponsors die Aufgabe, junge Sportler zu formen und ihnen die Tücken des Fußballgeschäfts beizubringen. Zusätzlich bringt er ihnen auch neben dem Platz einiges bei: „Ich denke, es ist wichtig, dass sie die Verantwortung für das Geld, das sie verdienen, verstehen. Es gibt eine Verantwortung für uns als ältere Spieler, die diese Erfahrung gemacht haben, ihnen zu helfen.

Artikel:
Rooney gesteht angehende Spielsucht!
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1
Tipico Top Anbieter #1

Beste Quoten

Betway Top Anbieter #1

Super Bonus

Bet3000 Top Anbieter #1

Top Auswahl