VfL Wanfried 1862

Die Gründung unseres VfL Wanfried 1862 erfolgte bereits am 01. August 1962. Damals noch unter dem Namen Turnverein Wanfried, im hessischen Werra-Meißner-Kreis, welcher heute vor allem durch seine vielen denkmalgeschützten Fachwerkhäuser bekannt ist. Bei seiner Gründung zählte der Verein, dessen Mitglieder mindestens 14 Jahre alt sein mussten, 33 Mitglieder. Welche zunächst auf Geräte, wie Barren, Reck oder Pferd verzichten mussten, da diese erst später angeschafft werden konnten. In der Folge dauerte es dann sogar bis ins Jahr 1928, ehe mit Unterstützung der Stadt in der Nähe des „Griesgraben“, bei dem es sich um einen Festplatz handelt, ein Sportplatz entstand. Und dort wurde nur ein Jahr darauf, im Jahre 1929, auch die Fußballabteilung des damaligen „Arbeiter Turn- und Sportvereins Wanfried“ gegründet.

Die Zeit des Nationalsozialismus und der Wiederaufbau

 VfL Wanfried 1862 Webseite

Screenshot der Webseite des VfL Wanfried 1862 Fußballverein (www.vfl-wanfried-fussball.de) aufgenommen am 01.11.2008

In Folge der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde dann der Sport in dem Verein jedoch ab 1933 herum stark eingeschränkt und vor allem viele jüdische Vereinsmitglieder waren gezwungen diesen zu verlassen. Im Anschluss daran wurde der Verein dann sogar aufgelöst und die Turnhalle von den Nationalsozialisten beschlagnahmt und zu einem Getreidelager umfunktioniert. Erst 1946 wird der „Freie Turn- und Sportverein Wanfried“ dann mit 78 Erwachsenen und 55 Jugendlichen neu gegründet. Nur ein Jahr darauf benennt dieser sich in „VFL Wanfried e.V.“ um, der zu dieser Zeit 214 sportliche Mitglieder beherbergt. Und in demselben Atemzug werden zudem auch eine Reihe verschiedener Sportabteilungen in den Verein eingegliedert.

Doch schon 1951 muss der Verein erneut einen Rückschlag verkraften. Als der Vereinsbesitz auf dem Heldrastein, mit einer Fläche von 12.600 qm, enteignet wird. Daraufhin beginnt der Verein noch im selben Jahr mit der Errichtung eines Neubaus an der vereinseigenen Turnhalle. Welcher damals als „Jugendheim“ bezeichnet wurde. Zwischen dem 27. Mai und dem 03. Juni 1962 zelebriert der Verein dann schließlich sein 100-Jähriges Vereinsjubiläum. Welches noch einmal so etwas wie einen Wendepunkt in der Geschichte des Klubs einleitete.

So werden im Jahr darauf die Abteilungen Damenturnen, Kinderturnen und Fanfarenzug den angebotenen Sportarten hinzugefügt. Ab 1965 beherbergt der Verein auch erstmals wieder eine eigene Leichtathletik-Abteilung. Außerdem steigen auch die Mitgliederzahlen des Vereins ebenfalls kontinuierlich an. So zählt dieser 1967, bei der Einweihung der Sporthalle an der Mittelpunktschule, insgesamt 654 Sportfreunde, die sich aktiv an dem Vereinsleben beteiligen. Und zu diesen kommt 1975, erstmals seit 1947, auch wieder eine Tischtennis-Abteilung hinzu.

Professionalisierung der Strukturen in den 80er- und 90er-Jahren

In den 80er-Jahren ging es in dem Verein vor allem darum, die zuvor geschaffenen Strukturen noch weiter zu verbessern. Um die Vereinsmitglieder bei der Ausübungen Ihrer jeweiligen Sportart noch besser unterstützen zu können. Den Anfang machte der Verein bereits im Jahre 1981, in dem erstmals ein eigener Bus für den Transport der Jugendmannschaften angeschafft wurde. Und zwischen 1985 und 1989 wurde dann die Vereinseigene Turnhalle einer kompletten Erneuerung unterzogen. Für die über Tausend Stunden Arbeit, von freiwilligen Hilfskräften und Sportlern, nötig waren. Eingeweiht werden kann die fertig restaurierte VfL-Turnhalle dann schließlich am 25. November 1989, die zu diesem Anlass den Namen „Erich-Schröder-Halle“ erhält.

Ein Jahr später findet dann das hessisch-thüringische Turnfest seinen Abschluss in der Erich-Schröder-Halle. Im selben Jahr wird zudem die Badminton-Abteilung des Vereins gegründet. Außerdem stellt der Verein 1990 auch einen Antrag auf Rückerstattung des Grundstücks auf dem Heldrastein und beherbergt zu dieser Zeit 794 Mitglieder in den verschiedenen Abteilungen. 1992 erwirbt der Verein einen weiteren Bus für die Jugendmannschaften. 1995 erhält die Erich-Schröder-Halle einen Kunststoffboden. Und auch im Jahre 2000 erwirbt der Verein erneut einen Bus für die Jugendabteilungen. Da die Jugendarbeit in dem Verein seit jeher einen äußerst hohen Stellenwert besitzt und sogar in der Satzung des VfL fest verankert ist.

VfL Wanfried 1862 geht neue Wege im neuen Jahrtausend

Im Jahr 2002 beläuft sich die Mitgliederzahl des VfL Wanfried 1862 auf 898 sportliche Mitglieder. Im Jahr darauf wird der 1995 verlegte Kunststoffboden in der Erich-Schröder-Halle wieder entfernt. Nach der Wahl eines neuen Vorstandes 2005 wird ein Jahr darauf erneut ein Bus für die Jugend erworben und zudem auch zwei Schilder, sowie zwei Fahnen. Außerdem wird im selben Jahr auch die Schwimmabteilung des Vereins neu gegründet. Nachdem diese 1956 geschlossen worden war. Ab 2008 ist es Anhängern des Vereins dann erstmals auch möglich Fanartikel von dem VfL Wanfried zu erwerben.

Im Jahr 2011 geht dann endlich die Homepage des VfL Wanfried an den Start und der Verein lässt seine neue Satzung, von dem Amtsgericht Eschwege, in das Vereinsregister eintragen. Heute beherbergt der VfL Wanfried 1862 insgesamt über 900 aktive Sportler in den verschiedensten Disziplinen, von denen aktuell rund 237 Mitglieder in der 1929 gegründeten Fußball-Abteilung aktiv sind. Dabei reichen die Altersklassen von den Fußball Bambinis, bis hin zu den A-Junioren und neben der ersten und der zweiten Herren-Mannschaft existiert beim VfL auch eine Alte-Herren-Mannschaft im Fußball Bereich.

Artikel:
VfL Wanfried 1862
Datum:
Autor:
8.00 / 10 von 1 Stimmen1
Tipico Top Anbieter #1

Beste Quoten

Betway Top Anbieter #1

Super Bonus

Bet3000 Top Anbieter #1

Top Auswahl